Logo der Universität Wien

Das PUMA-Projekt

PUMA ist ein Kooperations- und Strukturprojekt, das vom Fakultätszentrum für Methoden der Sozialwissenschaften an der Universität Wien geleitet wird. Ziel des Projektes ist die Stärkung und Vernetzung der empirischen Sozialwissenschaften in Österreich durch eine synergetische Zusammenarbeit der Statistik Austria mit den österreichischen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Sozialwissenschaften.

Zu diesem Zweck soll eine langfristige solide Kooperationsplattform etabliert werden, die schließlich zu einem Zentrum der österreichischen empirischen Sozialwissenschaften – in den Bereichen quantitative Umfragen und Datengeneration, empirische Methodenexpertise und Analysen – werden wird.

Die beteiligten Partnerorganisationen des 5-jährigen Projekts werden laufend erweitert und sind derzeit: Universität Wien, Statistik Austria, JKU Linz, Universität Innsbruck, Graz und Universität Salzburg.

Kurz- und langfristige Ziele

PUMA kann beim Aufbau einer interdisziplinären Plattform auf die unterschiedlichen Expertisen und Kapazitäten der beteiligten Organisationen zurückgreifen. Die Statistik Austria verfügt über umfangreiche Möglichkeiten insbesondere im Bereich der Infrastruktur für großangelegte Datenerhebungen wie den Mikrozensus.

Die sozialwissenschaftlichen ForscherInnen der beteiligten Universitäten in Wien, Linz, Salzburg und Innsbruck bringen ihrerseits die methodologische Expertise im Bereich quantitativer Umfragen und Analysen in das Projekt mit ein. Gleichzeitig können sie von der Erhebungsinfrastruktur und den hochwertigen Datensets der Statistik Austria profitieren.

Die grundlegenden Ziele von PUMA sind somit

  • Methodologische Stärkung und Weiterentwicklung  
  • Gemeinsame Definition von innovativen und gesellschaftlich relevanten Forschungsfragen
  • Datengeneration durch Kooperation mit Statistik Austria  

Das PUMA-Projekt läuft von 2014 bis 2018 und wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) gefördert.

Assoziierte Partnerorganisationen

Rathausstraße 19/1/9
1010 Wien

T: +43-1-4277-499 01
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0